"Balkonien, jetzt ist die Zeit!"


Unser Tun findet ihr hier:

Zehn einfache Schritte für erste urbane Versorgung.

Urbane Selbstversorgung im Frühjahr 2020

1. | Stell dir alles Nötige zusammen

2. | Zeitpunkt

3. | Güte des Saatgutes ist entscheidend!

4. | Anziehen mit Anzuchterde | Kokosquelltabletten

5. | Aussaat in Töpfen, diese auch selbst machen

6. | Kräuter und mehr ausäen | Ablauf

7. Zeiten des Pflegens und des Innehaltens

8. | Pfänzchen einzeln in Blumenerde auspflanzen

9. | Gutes NebenAN und umgekehrt: in der Pflanzenwelt

10. | Ernten und Genießen


Aussaat im Topf auf dem Balkon

1. |  Stell dir alles Nötige zusammen


+  Anzuchterde und Blumenerde, beides brauchst du  +  Töpfe, Eierkartons, Untersetzer  +  Saatgut, gutes! Punkt 3.  +  durchsichtige Plastiktüten, Klarsichtfolie zum Abdecken  +  Wassersprüher

2. | Zeitpunkt


+ Anfang März bis April beginnt man in den Töpfen mit der Aussaat.  +  wichtig, dann auf der Fensterbank oder im Gewächshaus.  +  ab April im Freiland bis in den Spätsommer, je nach Sorte.

3. | Güte des Saatgutes ist entscheidend!


+  Hier gibt es gutes Bio Saatgut  >>> Saatgut!  +  Saatgut gibt es in Drogeriemärkten, hier im Norden und im Lebensmittelhandel  +  Gut ist, wenn sich das Saatgut in einer Keimschutzpackung befindet.

4. | Anziehen mit Anzuchterde | Kokosquelltabletten


+  Anzuchterde ist hier richtig, dunkel, nährstoffarm, fein, unkrautfrei  +  Blumenerde hat zu viele Nährstoffe & Salze: Stickstoff, Phoshor, Kalium  +  Kokossubstrat / Quelltabletten sind leicht handhabbar

5. | Aussaat in Töpfen, diese auch selbst machen


+  gesammelte Blumentöpfe aus Ton und Plastik  +  Eierpaletten, Yogurtbecher, Milchpackungen, aus Zeitung selbst machen  +  kleine Gewächshäuser, diese kann auch selbstbauen

6. | Kräuter und mehr ausäen | Ablauf


+  Töpfe mit Anzucht Erde bis fast zum Rand füllen.  +  dicker Samen | eine Nacht in warmen Wasser vorquellen lassen.  +  Lichtkeimer | an Erdoberfläche leicht andrücken, nicht bedecken  +  Dunkelkeimer | vollständige Erdschicht als Abdeckung, wie Saatgutdicke  +  einzeln in Abständen - nicht zu dicht - verteilen  +  bei etwas größerem Saatgut eignet sich eine Pinzette zum Verteilen

7. Zeiten des Pflegens und des Innehaltens


+  Regelmäßig befeuchten, ein Sprayer ist gut, jedenfalls nicht gießen!  +  abdecken mit Folie und regelmäßig lüften  +  Keimdauer: 5 bis 14 Tagen je nach Saatgut  +  die Töpfe alle zwei bis drei Tage mal drehen  +  Temperatur bei 20° bis 25 °C ist ideal  +  keine pralle Sonne, aber viel Licht, nicht an die Heizun  +  mit Sprühflasche befeuchten, Staunässe vermeiden!  + jJetzt heißt es innehalten, Geduld üben, sich freuen!  +  die wahren Wunder geschiehen in der Stille, im Unsichtbaren.

8. | Pfänzchen einzeln in Blumenerde auspflanzen


+  Wenn die Pflanzen, je nach Sorte natürlich, 8 bis 10 cm groß sind.  +  einzelne Pflanzen werden in eigene Töpfe gepflanzen  +  hier Blumenerde verwenden.  +  wenn vorhanden Pikierholz oder Bleistift verwenden  +  Pflanze mit Erde anheben und die Wurzeln nicht verletzen  +  falls ihr die Kokostabletten benutzt habt, ist das nicht nötig.  +  die Methode nur die stärkste Pflanze stehen zu lassen und die anderen her zu entfernen, fühlt sich für mich nicht gut.  +  diese haben an einem eigenen Platz eine Chance.

9. | Gutes NebenAN und umgekehrt: in der Pflanzenwelt


+  Spinat ist guter Nachbar mit Erdbeeren, Bohnen, Erbsen  +  Tomaten mögen Basilikum, Petersilie, Zwiebeln, Karotten, aber nicht Kartoffeln & Kohl  +  Ringelblumen freut sich über Tomaten & hat keine schechten Nachbarn  +  Beinwell könnt überall pflanzen, Blätter sind Dünger  +  Chilli mag Kohl und Mais, vertreibt fliegende Schädlinge  +  Tagetes ist überall willkommen, Blätter > guter organischer Insektenspray.  +  Kapuzinerkresse vertreibt weiße Fliege & Spinnmilbe, mag gerne Tomate  +  Schafgarbe mag es überall und umgekehrt  +  Rosmarin schön und ein guter Nachbar, nur nicht für weiße Fliegen  +  Thymian mag Kohl und vertreibt den Wurm, der auch den Kohl magt

9. | Ernten


+ Schön aussehen sollen sie - rund & farbig, dann haben sie alle Vitamine  +  fühlen, ob die Kräuter, Früchte, das Gemüse geerntet werden will schon mal kleine Zucchini essen, die anderen werden schnell größer, dann ernten, verarbeiten, verschenken  +  nicht zu groß werden lassen, kleiner sind sie aromatische  +  bei mir sind eine alte Sorte letztes Jahr Strauchtomate ausgeufert, viele Tomaten rot geworden  +  aber es sind auch viele grün geblieben, die habe ich in Zeitungspapier gewickelt, sie sind jetzt im April reif und schmecken köstlich!

10. | Genießen


+  Selbst gezogene Tomaten sind einfach nur köstlich! +  besonders, wenn es Tomaten aus altem Saatgut sind.